Heute habe ich mal einen Gastbeitrag von Roland aus dem schönen Oberösterreich über essentielle Fettsäuren für euch.

fettsaeuren

Unser Körper braucht Fettsäuren. Die meisten kann dieser selbst herstellen, manche jedoch nicht – die sogenannten essentiellen Fettsäuren. Diese müssen über die Nahrung aufgenommen werden und dürfen somit in einer bewussten Ernährung auf keinen Fall fehlen. In diesem Beitrag findet ihr wichtige Antworten zu folgenden Fragen: Warum sind essentielle Fettsäuren so wichtig? Welche davon braucht mein Körper? Wie kann ich diese am besten aufnehmen?

Warum essentielle Fettsäuren so wichtig sind

Essentielle Fettsäuren sind beim Aufbau der Zellmembranen beteiligt und steuern somit viele überlebenswichtige Prozesse im menschlichen Körper. Fehlen dem Körper die wichtigen Säuren, kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen. Unter anderem Haarausfall, Wachstumsstörungen oder Herzkrankheiten. Besonders in der Schwangerschaft, ist für Frauen die Zufuhr von essentiellen Fettsäuren von erheblicher Bedeutung. Bei einem Mangel kann es für den Fötus folgende Auswirkungen haben: Vermindertes Ganzköperwachstum, Verminderte Leberfunktion, Verengung der Blutgefäße, …

Die wichtigsten Fettsäuren für meinen Körper

Die bekannteste und wichtigste Fettsäure ist die Alpha-Linolensäure, meist unter Omega-3 Fettsäure bekannt. Der zweite wichtigste Vertreter essentieller Fettsäuren ist die Linolsäure, auch Omega-6 Fettsäure genannt.

Bei einem Übermaß von Omega-6 Fettsäuren können die wichtigen Omega-3 Fettsäuren nicht verarbeitet werden, da diese dieselben Enzyme benötigen. Dies wirkt auch umgekehrt, jedoch werden meistens zu viele Omega-6 Fettsäuren aufgenommen, da diese in mehr Lebensmitteln enthalten sind.

Im günstigen Verhältnis eingenommen, also mehr Omega-3 als Omega-6 Fettsäuren, kann die Alpha-Linolensäure in zwei weitere essentielle Säuren umgewandelt werden. Diese heißen Eicosapentaensäure(kurz: EPA) und Docosahexaensäure(kurz: DHA).

Die besten natürlichen Quellen für essentielle Fettsäuren

Leinöl hat mit 55% den höchsten Omega-3 Säuren Gehalt aller Öle. Weitere Öle mit essentiellen Fettsäuren sind Kokosöl, biologisches Hanföl und Macadamianussöl.
Wertvolle Quellen sind außerdem Fische wie etwa Sardinen, Hering, Thunfisch und Lachs. Aber auch in Lebensmitteln wie etwa Linsen, Spinat, Sojabohnen, Lein- und Chia Samen sind Alpha-Linolensäuren zu finden.

Die Linolsäuren, also Omega-6 Fettsäuren sind in Schweinefleisch, Rindfleisch, Sonnenblumenöl, Maisöl, und Butter enthalten. Es besteht natürlich die Möglichkeit die Omega-3 Fettsäuren zu substituieren. Jedoch würde ich empfehlen, diese möglichst auf eine natürliche Ernährungsweise einzunehmen.

Bildquelle: http://www.fandler.at/redx/tools/mb_image.php/cid.x3265345a4b76615a7730513d/foto_temperatu r.jpg

 

Danke Roland für deinen Beitrag. Wenn auch ihr einen Beitrag hier verfassen möchtet, dann kontaktiert mich einfach.

Schreibe einen Kommentar