Hallo ihr Lieben,

wer mir auf Instagram folgt, hat bereits schon einen kleinen Auszug von dem lesen können was jetzt kommt. Ich steige einfach ohne große Vorrede ein.

Ich habe es satt.
Ich habe es satt mich ständig für meine Ernährung rechtfertigen zu müssen.
Ich habe es satt ständig für meine Lebensweise kritisiert zu werden.

Ich esse was ich will, wann ich will, wie ich will, wo ich will und es hat andere Menschen nicht zu interessieren.
Punkt.
Ich teile hier auf dem Blog meine Ernährungsweise um euch zu inspirieren, um euch zu zeigen wie vielseitig man essen kann auch wenn man sich einschränken muss, wie viel Spaß es macht selbst ein leckeres Gericht zu zaubern.

Du entscheidest was du dir in den Mund schiebst. Nicht deine Freunde. Nicht deine Familie. Nicht dein Nachbar. Und schon gar nicht dein Chef.

Es ist dein Körper. Dein Mund. Deine Speiseröhre. Dein Magen. Dein Darm. Deine Nahrungsmittelallergien. Deine Lebensmittelunverträglichkeiten. Deine Beschwerden.

Nur du kannst wissen was dir gut tut. Nur du kannst wissen wie du dich nach einer Mahlzeit fühlst. Nur du kannst entscheiden was du isst. Nur du. Niemand sonst.

Das Absurde an dieser ganzen Sache ist, wenn ich mit einem fetten Burger von McDonald’s in der Hand irgendwo sitze, werden mir nicht halb so viele skeptische Blicke zu geworfen, wie wenn ich einem leckeren Salat esse. Warum? Wieso ist Junkfood so akzeptabel, obwohl es für den Körper kaum Nährstoffe hat? Warum ist es verpönt sich gesund und nährstoffreich zu ernähren? Ich verstehe das nicht. Echt nicht. Aber ich akzeptiere es, denn ich habe Hoffnung, dass die Gesellschaft toleranter wird. Dass die Gesellschaft sich weiterentwickelt und begreift was es wirklich bedeutet sich etwas zu „gönnen“. Dass die Gesellschaft versteht was es bedeutet gesund zu sein und wie es sich anfühlt wirklich lebendig im eigenen Körper zu sein.

Ich habe nichts gegen Junkfood, auch ich esse es manchmal. Doch ich fühle mich danach echt schlecht. Ich bekomme Bauchschmerzen, fühle mich schlapp und manchmal sinkt auch meine Laune. Wenn es dich hingegen glücklich macht, dann iss es. Wenn dich wiederum ein knackiger frischer Salat glücklich macht, dann iss ihn.

Und diese ganzen Labels, die man sich durch eine bestimmte Ernährungsweise aufdrücken lassen muss. Low Carb, Paleo, Vegan, Clean Eating etc. Ich will keinen Stempel. Ich will nur Toleranz.

Ich schalte ab sofort auf Durchzug und lass die Leute reden.

Also lasst euch nicht von nervigen Kommentaren, Blicken oder Gesten von eurem Weg abbringen. Was auch immer dir und deinem Körper gut tut, tue es. Für dich. Für deinen Körper. Für deine Seele. Für dein Herz.

Ich weiß euch geht es genauso auf die Nerven, nur habt ihr vielleicht nicht die Möglichkeit euch darüber mal Luft zu machen. Deswegen biete ich euch meine Kommentarfunktion an. Lasst euren Gefühlen und Worten freien lauf.

Ich wünsche euch einen schönen Abend.

Schreibe einen Kommentar