Immer wieder stelle ich mir die Frage „Kaufe ich das jetzt Bio oder konventionell?“.

Letztendlich geht es wirklich darum Nahrung aufzunehmen die „rein“ ist. Oft ist konventionelles Obst und Gemüse mit Pestiziden verseucht. Da mein Magen-Darm-Trakt eh schon überempfindlich ist und an schlechten Tagen wenig verträgt, möchte ich ausschließen das er noch zusätzlichen Stress hat und überlegen muss was er mit diesen ganzen Pestiziden machen soll. Deswegen kaufe ich mein Obst und Gemüse zu 80% in Bioqualität. Natürlich ist das nicht immer billig, da ich aber eh nicht Obst und Gemüse in Massen in mich hineinstopfen kann wegen diversen Unverträglichkeiten, komme ich meistens mit 15-20 € pro Woche klar.

Ich richte mich auch nach einigen Tabellen, die auflisten welche Sorten hoch belastet sind. Besonders hilfreich finde ich diese hier von Greenpeace. Das ist eine ganze Broschüre über „Essen ohne Pestizide“.

Aber bei Obst und Gemüse fängt es erst an. Dann gibt es noch Milch und Milchprodukte, Eier, Fisch und Fleisch. Bei diesen Produkten achte ich nicht auf Bioqualität, da mir die Summe an € über den Kopf wachsen würde. Ich habe letztens in meinen Bioladen zwei Hähnchenbrüste und zwei Putenschnitzel für stolze 20€ gekauft. Im Supermarkt hätte ich dafür wahrscheinlich 8€ oder weniger bezahlt. Oft hadere ich mit mir selbst weil ich mich aus ethischen Gründen am liebsten vegan ernähren würde. Das Problem ist nur, vor Bauchschmerzen und Durchfall würde ich morgens höchstens vom Bett auf die Toilette kommen und wieder zurück. Ich habe es bereits ausprobiert und mir ging es wirklich noch nie schlechter als in dieser veganen Phase. Natürlich könnte ich jetzt sagen ich kaufe alles in Bioqualität, doch ich muss auf mein Geld achten und gut haushalten. Das Fleisch kaufe ich im Supermarkt. Manchmal ist auch reduziertes Biofleisch im Angebot. Das kaufe ich dann und friere es ein. Bei Fisch greife ich nur zu tiefgekühlten und achte auf das MSC Siegel oder WWF Zeichen. Die Eier kaufe ich aus Freiland-Haltung oder Bio. Bei Milchprodukte kaufe ich auch die normalen aus dem Supermarkt.

Meine diversen anderen Produkte wie Dinkelflocken, Reiswaffeln usw. kaufe ich oft bei DM und sind meistens in Bioqualität. Dort sind sie noch mit am günstigsten. Ich kaufe keine Produkte die Konservierungsstoffe, Zusatzstoffe oder Aromen enthalten. Auch Fertigprodukte kaufe ich nicht. In einem anderen  Artikel werde ich euch meinen Einkauf mal genauer vorstellen.

Ich bin noch auf einen Interessanten Artikel gestoßen. Dort wird auch der Zusammenhang von Darmentzündungen und Ernährung etwas erklärt. Die Internetseite www.reizdarmtherapie.net hat wirklich informative Beiträge zum Reizdarmsyndrom und dessen Umgang.

Hierzu möchte ich gerne eine Umfrage starten.

 

Schreibe einen Kommentar