Hallo,

heute stelle ich euch mein Bananen-Mandel-Muffin Rezept vor, auf Wunsch zweier lieber Instagram Userinnen ;).

Bananenmuffins_2

Beim Reizdarm ist es oft schwierig Gebackenes zu essen. Es ist wichtig auf die Zutaten zu achten. Deswegen backe ich grundsätzlich selbst und esse auch nur meins. Auf Geburtstage komme ich entweder mit etwas Selbstgebackenes oder ich esse nichts. Auch wenn die Anderen auch selbstgebacken haben.

Früher war ich Stammgast beim Bäcker, doch oft ging es mir danach schlecht. Seit ich weiß welche Lebensmittel ich vertrage und welche nicht, backe ich mein eigenes Brot, Kuchen und natürlich auch Muffins…

Rezept – Bananen-Mandel-Muffins

Zutaten

3 sehr reife BananenBananenmuffins_Zutaten_1

300g Dinkelmehl

1 Pck. Weinsteinbackpulver

1 Pck. Vanillezucker

50g Zucker

1 Prise Salz

4 EL gehackte Mandeln

1 Ei

6 EL Rapsöl

etwas Zimt und gehackte Mandeln zum drüber streuen

 

Zubereitung

Die drei Bananen schälen, in Stücke reißen und auf einen Teller legen. Nun mit einer Gabel die Bananenstücke zu einem Brei zerdrücken.

Bananenmuffins_Zubereitung_1

Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und gut durchmischen. Das Öl und Ei dazugeben und kurz umrühren. Anschließend die gehackten Mandeln und den Bananenbrei mit einem Handmixer unterrühren.

Bananenmuffins_Zubereitung_3

Den Ofen auf 165°C vorheizen und ein Muffinblech mit Muffinformen auslegen.

Bananenmuffins_Zubereitung_4

Den Teig mit einem großen und einem kleinen Löffel in die Muffinförmchen füllen, mit Zimt und gehackte Mandeln bestreuen.

Bananenmuffins_Zubereitung_6

Das Muffinblech im unteren Drittel des Ofens stellen und bei 165°C Umluft für ca. 10-12 Minuten backen.

Wenn ihr die Muffins zum ersten Mal backt, solltet ihr in der Nähe des Ofens bleiben. Denn jeder Ofen ist anders und deswegen sollte man die Muffins beobachten, damit sie nicht verbrennen.

Bananenmuffins_Zubereitung_7

Ich lasse die Muffins nicht im Blech auskühlen, sondern nehme sie mithilfe einer Gabel aus der Form und lasse sie auf einem Brett auskühlen.

Am liebsten genieße ich sie pur oder mit selbstgemachter Vanillesahne.

Ich backe jedes zweites Wochenende jeweils 1 Brot und einen Schwung Muffins. Alles friere ich Portionsweise ein. So kann ich mir morgens einen Muffin rausnehmen und wenn ich ihn dann auf Arbeit verspeisen möchte ist er aufgetaut. Diese leckeren Dinger sind super für Zwischendurch.

Bananenmuffins_3

Viel Spaß beim Nachbacken und ein sonniges Wochenende wünsche ich euch.

Schreibe einen Kommentar